Jahresbericht 2015

Auch in 2015 gab es keine signifikante Veränderung bezüglich der Situation der aktiven Mitgliederbeteiligung an unserer Arbeit. So wurden unsere regelmäßigen Treffen – die nach wie vor dienstags von 9:00 bis 12:00 – stattfinden und ursprünglich eigentlich der Archivierungsarbeit vorbehalten waren, im Schnitt immer noch von nur 3 Personen besucht. Mittlerweile werden bei dieser Gelegenheit auch die anstehenden Projekte festgelegt und vorbereitet, so dass die eigentlich dringend notwendigen Aktivitäten zur Aufarbeitung des Altbestandes, (Erfassung, Identifikation, Einlagerung etc.) zu kurz kommen bzw. von einzelnen Mitgliedern – soweit möglich – in „Heimarbeit“ erledigt werden. Auch eine planvolle Umsetzung und Weiterentwicklung des bereits 2012 erstellten Konzeptes für das Heimatmuseum lässt sich – obwohl mittlerweile schon einige positive Veränderungen erreicht werden konnten – auf Grund der momentan vorhandenen Personalsituation nur schleppend realisieren.

Für die Umsetzung unserer Ziele und Realisierung unserer Projekte sind wir auf Unterstützung angewiesen, die wir im Berichtszeitraum insbesondere aus den Reihen der Montagsmänner gefunden haben. Dafür wollen wir uns auch an dieser Stelle nochmals recht herzlich bedanken.

Trotz diesen relativ unbefriedigenden Vorraussetzungen, konnten wir auch in 2015 im Rahmen unserer Aktivitäten 2 Veranstaltungen mit Öffentlichkeitswirkung realisieren.

Zum einen war dies die Herausgabe der 1. Publikation einer neuen Schriftenreihe „Beiträge zur Ortsgeschichte“. Für die erste Ausgabe dieser Reihe hatten wir uns dazu die Dokumentation des Sulzfelder Kunsthistorikers Kurt Moser, mit dem Titel „Es ist ein längst gefühltes Bedürfnis, in der Gemeinde Sulzfeld ein neues Rathaus zu erbauen...“ zur Veröffentlichung als Druckschrift ausgesucht.

Parallel wurde zur Präsentation dieser Schrift eine Ausstellung zum Thema und Objekt der Beschreibung organisiert.

In der Ausstellung, rund um dieses in den Jahren 1873-1874 erbaute und im Jahr 1980 abgetragene Rathaus, waren neben den in der Druckschrift zitierten Originaldokumenten weitere interessante Exponate, wie ein Teil der gesicherten Wappensteine, historische Bilddokumente, ein Filmbeitrag von der Abtragung des alten Rathauses und vieles mehr zu sehen.

Die Vorstellung der oben genannten Publikation erfolgte im Rahmen der Ausstellungseröffnung am Sonntag, 21. Juni 2015 – die Ausstellung selbst, war dann noch an den nachfolgenden Sonntagen bis einschließlich 05. Juli zu besichtigen.

Als weiterer Höhepunkt kann die Kerweaktion 2015 gewertet werden.

Man hatte sich entschieden seitens der Natur- und Heimatfreunde mal wieder einen „Sulzfelder Heimatkalender“ heraus zu geben.

Erstmals seit 1983 wurde ein solches Projekt von den Natur- und Heimatfreunden wieder realisiert. Während der Kalender von 1983 Federzeichnungen des Sulzfelder Hobbykünstlers Otto Fischer enthielt, wurde der neue „Sulzfelder Heimatkalender 2016“ mit Aquarellen des gleichen Künstlers gestaltet.

Im Rahmen einer Ausstellung wurde am Kerwe-Sonntag, 27.09.2015 das neu entstandene, ansprechende Werk erstmalig der Öffentlichkeit vorgestellt.

In dieser Ausstellung wurden die für die Herstellung des Kalenders verwendeten Original-Aquarelle mit Sulzfelder Ortsansichten und Motiven des Künstlers und Mitgliedes der Natur und Heimatfreunde im 1. OG in den Vorräumen des Heimatmuseums gezeigt.

 

Neben diesen beiden „Hauptereignissen“, gibt es als nennenswert noch folgendes zu berichten:

Für einen Ortsrundgang anlässlich der Neubürgerführung der Gemeinde am 24.05.2015, hat Hans Lill im Vorfeld ein so genanntes „Handout“ erstellt. Diese Vorlage – die auf unseren Ausarbeitungen zu den QR-Codes basiert, kann auch für zukünftige, weitere Führungen genutzt werden.

Bei diesem Rundgang, der von unserem Abteilungsleiter Franz Kowarsch geführt wurde, sind auch die neuen – infrüheren Berichten bereitserwähnten – QR-Codes offiziell vorgestellt worden. Diese QR-Codes – die hinterlegten Texte dazu wurden weitestgehend von den Heimatfreunden erstellt – ermöglichen mit entsprechender Ausrüstung eine interaktive Ortsführung.

In den Ausgaben 24 bis 40 der Mitteilungs- und Amtsblätter der Gemeinde Sulzfeld wurden ausgewählte Gebäude, entlang der Route der oben genannten Ortsführung, nochmals in Druckversion vorgestellt.

Wir wollten damit allen interessierten Bürgern, die nicht über die erforderlichen technischen Gerätschaften und Vorraussetzungen (Smartphone oder Tablet-PC, Internetzugang etc.) verfügen, ebenfalls Zugang zu den im Einzelnen hinterlegten Informationen verschaffen.

 

Am 19.08.2015 durften wir 7 Mädchen und Jungen zu unserem Beitrag im Rahmen des Sommerferienprogramms begrüßen.

Franz Kowarsch hatte hierzu einen kleinen Ortsrundgang – unter anderem mit einer Besteigung des Turmes der evang. Kirche – organisiert. Des Weiteren wurde am Marktplatzbrunnen, an Hand der dort eingearbeiteten Reliefs und Jahreszahlen, ein Überblick zur Ortsgeschichte gegeben. Abschließend machte man sich noch auf den Weg ins Heimatmuseum um dort, nach einer kleinen Stärkung, noch eine Führung zu erfahren.

Im Rahmen eines Jahrgangstreffens hat am 25.11.2015 der Jahrgang 1941 aus Sulzfeld dem Heimatmuseum einen Besuch abgestattet. Nach der Begrüßung und einer kurzen Einführung erfuhren die Teilnehmer eine informative Führung, in dem von uns betreuten Heimatmuseum.

Die Teilnehmer verabschiedeten sich mit der Versicherung, einen wunderschönen Nachmittag erlebt zu haben, der einen idealen und unterhaltsamen Einstieg zu diesem Jahrgangstreffen bot.

Den Heimatfreunden gab diese positive Resonanz Anlass, zukünftig verstärkt für solche Führungen zu werben, da wir auf Grund der eingangs geschilderten Personalsituation momentan nicht in der Lage sind im Heimatmuseum geregelte Öffnungszeiten anzubieten.