Gastgebender TV Sulzfeld dominiert Gau-Mehrkampfmeisterschaften

In toller Form präsentierten sich die Sulzfelder Mehrkämpfer bei den Gaumeisterschaften des Elsenz-Turngaus im heimischen Eugen-Götter-Stadion. Unter den sieben mitwirkenden Vereinen verbuchte der Gastgeber mit vierzehn Siegen den Löwenanteil für sich. Vor allem die Teilnehmer an den Baden-Württembergischen Meisterschaften im Juni feierten eine gelungene Generalprobe.

Sowohl Leonie Heller (W 12) und Franziska Schwarz (W 16) als auch Moritz Schwarz (M 13) und Stefan Götter (M 19) erkämpften in ihren Altersklassen Doppelsiege im Fünfkampf und in der Schleuderball-Einzelwertung. Jeweils ihren Mehrkampf gewannen Tobias Brömel (M 9), Milena Lasch (W 12), Matthias Schweinfurth und Pascal Epple (beide M 14), während Uwe Gleis (Männer) und Rolf Krüger (M 55) noch zwei Siege im Schleuderballwerfen hinzufügten.

Das Sulzfelder Mehrkampfteam
Das Sulzfelder Mehrkampfteam nutzte seinen Heimvorteil und erkämpfte die meisten Siege.

Erstaunlich ist immer wieder, dass trotz der höheren Belastung in einem Mehrkampf viele Disziplinbestleistungen erzielt werden. So stellte Franziska Schwarz gleich drei persönliche Rekorde auf (Weitsprung 5,12 m; Kugelstoßen 10,72 m; Schleuderball 41,61 m) und kann sich bei den Landesmeisterschaften zweifellos zu den Favoriten zählen. Leonie Heller lief im 75m-Sprint mit 10,85 sec genauso neue Bestzeit wie Stefan Götter im Alleingang über 1000 m (2:54,11 min). Moritz Schwarz und Matthias Schweinfurth landeten im Weitsprung exakt gleich bei 4,77 m und Jannik Friederich (M 11) katapultierte den 80g-Ball auf tolle 40,5 m. Leider nur zu Platz zwei reichte es für Damaris Götter im Fünfkampf der Klasse W 14/15, obwohl sie mit 13,8 sec im 100m-Lauf, 4,58 m im Weitsprung, 8,20 m im Kugelstoßen und 31,67 m im Schleuderballwerfen gleich vier persönliche Bestleistungen vorweisen konnte.

Dass bei den Leichtathleten nach anstrengendem Wettkampf auch die Geselligkeit nicht zu kurz kommt, bewiesen Athleten und Funktionäre beim anschließenden Grillfest mit Weinprobe, wo man noch bis in die späten Abendstunden vergnügt zusammen saß.