Sulzfelder Leichtathleten feiern Saisonstart nach Maß

Obwohl der TV Sulzfeld zum Ende des letzten Jahres den Abgang einiger Leistungsträger zu beklagen hatte, startete er bei den Bahneröffnungswettkämpfen in Bad Rappenau so stark wie schon lange nicht mehr in eine neue Saison. Mit 24 Siegen und zahlreichen Bestleistungen lehrten die TV-Athleten der Konkurrenz das Fürchten und gehen nun voller Selbstvertrauen in die kommenden Meisterschaften.

Ausschlaggebend für den Erfolg war neben dem souveränen Auftritt der bekannten Routiniers, dass sich einige hoffnungsvolle Talente überraschend in den Vordergrund schoben. So etwa die 9-jährige Julia Timm, die den 800m-Lauf der Klasse W 10 gewann. Auch Judith Nijman (W 13) und Ann-Kathrin Schüle (W 14) waren über die zwei Stadionrunden nicht zu schlagen. Erstmals Doppelsieger wurde der 12-jährige Emil Britzelmaier über 75m und im Weitsprung, wobei er sich im Sprint den ersten Platz mit seinem Vereinskameraden Michael Schweinfurth teilen musste.

Die Leichtathleten des TV Sulzfeld in Bad Rappenau
Die Leichtathleten des TV Sulzfeld knüpften beim Saisonstart in Bad Rappenau nahtlos an die Erfolge des Vorjahres an.

Fast schon alte Hasen sind dagegen Damaris Götter (W 15) und Moritz Schwarz (M 13), die mit ausgefeilter Technik die Hürdensprints beherrschten. Bei der männlichen A-Jugend glänzte Stefan Götter mit zwei Bestleistungen im Weitsprung (5,99 m) und Kugelstoßen (11,33 m) und die 12-jährige Milena Lasch schaffte im Ballwurf (39,50 m) ebenfalls einen persönlichen Rekord.

Eine makellose Bilanz lieferte Axel Nonnenmacher in der Klasse M 13, wo er bei drei Starts im Hochsprung (1,45 m), Ballwurf (43,00 m) und 1000m-Lauf (3:21,42 min) drei Siege einfuhr. Übertroffen wurde er allerdings noch von Franziska Schwarz, die bei der weiblichen Jugend B dasselbe Kunststück sogar in vier Disziplinen vollbrachte und mit 1,50 m im Hochsprung und 10,50 m im Kugelstoßen die Glanzpunkte setzte.

Die aktivste und an diesem Tag erfolgreichste Athletin auf Sulzfelder Seite war jedoch die 12-jährige Leonie Heller, die neben ihren Einzelsiegen im Hochsprung, Kugelstoßen, 75m-Lauf und über 60m-Hürden zusammen mit Milena Lasch, Eliane Miller und Judith Nijman auch die 4x75m-Staffel gewann.

Leider keine Sulzfelder Einzelsiege brachten die Dreikämpfe der acht- bis elfjährigen Schüler. Mit Tobias Brömel, Steffen Kolakowski (beide Platz 2) und Nathan Miller (Platz 3) schafften es aber immerhin drei Athleten auf das Siegerpodest.

Drei weitere Spitzenplatzierungen von Jannik Friederich, Benedikt Doll (beide Rang 4) und Tom Panholz (Rang 6) sorgten dann aber am Ende dafür, dass der TV Sulzfeld die Dreikampf-Mannschaftswertung der C-Schüler klar für sich entschied.